같같같같같같같같같같같같같같같같같Wie lernt ein Mann Ballett?같같같같같같같같같같같같같같



  Startseite
  Archiv
  Gstebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


Webnews



http://myblog.de/pi3.14159

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was nach 2 1/2 Jahren Ballett bleibt

Bald sind wieder Sommerferien!

Ich freue mich sehr, dass es diesmal in den Ferien wenigstens einmal die Woche eine Ballettstunde geben wird!

Ich machen nun seit 2 1/2 Jahren Ballett und habe in der Zeit viel erlebt. Ich habe durch das Ballett meine erste Freundin kennen gelernt, verschiedene Ballettlehrer erlebt und war mal besser mal schlechter in der Stunde. Es gab Stunden, in denen ich den Eindruck hatte es klappt gar nichts und Stunden, in denen ich überrascht war wie gut alles geklappt hat. Ich durfte als Gast am Trainig der ein oder anderen fremden Ballettschule teilnehmen und habe mittlerweilen auch den ersten Workshop hinter mir.

Was geblieben ist, das ist die Freude, die mir das Ballett macht!

14.7.09 13:57


Nach 2 Jahren Ballett

Ich lerne jetzt seit über 2 Jahren Ballett. In dieser Zeit hat sich einiges geändert. Für mich ist nicht mehr jede Stunde ein ganz besonderes Ereignis und der Ballettunterricht 2 mal die Woche ist etwas alltägliches geworden.

Eines ist aber gleich geblieben: Die Freude, die mir Ballett macht. Ich glaube, es gibt im Moment keinen Ort, an dem ich so glücklich bin, wie im Ballettsaal.

30.3.09 12:24


Ein Jahr spter

Es ist nun fast ein Jahr her, dass ich die Frau gefunden habe die mich glücklich machen kann wie sonst keiner.

Ballett mache ich immer noch, allerdings nie mehr alleine!

Nach dem meine Freundin jetzt bei mir in der nähe wohnt, gehen wir in die selbe Ballettschule.

Aber auch ihre Ballettschule habe ich kennen gelernt. Wenn wir bei ihren Eltern zu besuch sind, nehmen wir wann immer es geht dort am Unterricht teil.

Ballett ist wohl eines der schönsten Hobbys und Ballett verbindet!

21.7.08 21:15


Eine weitere verpasste Ballettstunde

So... jetzt habe ich doch tatsächlich noch eine weitere Ballettstunde verpasst! Und wieder freiwillig! Und obwohl ich zu Hause war!

Aber ich war nicht alleine! Das hübscheste, liebste und netteste Mädchen der Welt war nämlich bei mir zu Besuch! Sie ist jetzt meine Freundin, und ich liebe nichts mehr als sie, nicht einmal Ballett... Obwohl es mir auch spaß gemacht hat, mit ihr Ballett zu üben, als ich sie besucht habe!

Aber... sie ist viel mehr wert, als eine Ballett-Stunde ausfallen zu lassen, selbst wenn es die letzte vor den Ferien ist!

28.7.07 21:31


Exercise for Grand Love

Der Freitag ist vergangen, der Montag hat begonnen. Dieser Montag ist etwas ganz besonderes! ich werde heute zum ersten mal in meinem Leben eine Ballettstunde verpassen und das auch noch freiwillig!
Ich besuche heute nmlich das ohne Zweifel hbscheste, liebste und bezaubernste Mdchen der Welt!

Das machte sich auch in der Ballettstunde vom Freitag schon bemerkbar... Oder besser gesagt danach: Beim Springen durch den Saal bin ich vor Freude so hoch und weit gesprungen wie noch nie! Waren halt Liebessprnge!

Sonst war die Ballettstunde ein bischen ungewohnt... Eva war nicht da und wurde vertreten...
23.7.07 04:06


eine tolle Ballettstunde

Gestern war es in der Ballettstunde sehr heiß. Das macht es natürlich nicht leichter, sich zu konzentrieren. Trotzdem hat mir die gestrige Stunde besonders gut gefallen! Was ich auch toll fand, dass wir eine Übung zur Musik der kleinen Schwäne aus Schwanensee gemacht haben!

Eva hat gestern auch die Assemblés nochmal erklärt, und dieses mal war es wirklich erstklassig, wunderbar verständlich, naja, wie man es sich nicht besser wünschen könnte.

Woran ich immer noch fast ein wenig am Verzweifeln bin, das sind die Pirouetten. Ich frage mich langsam, ob das normal ist, dass ich die immer noch nicht kann. Vielleicht hilft da wirklich nur üben, üben üben.

Es waren übrigens diesmal auch 2 andere Männer da, so wie ich das verstanden habe aber 2 sehr sehr fortgeschrittene. Naja, wahrscheinlich war die Stunde zu leicht für sie, denn sie haben die ganze Zeit rumgealbert, und wenn es sowieso schon so heiß ist, noch dazu bereits nach 20h, dann ist es halt nicht gerade förderlich für die Konzentration. Aber dennoch konnte das meinen Eindruck von der Stunde nicht trüben, mir hat diese Stunde irgendwie am besten von allen gefallen!

Tja... da bleibt nur eines: Sich auf den Freitag freuen!

17.7.07 13:12


Freitag, der 13. - Ein glckstag?

Gott sei dank glaube ich als Mathematiker nicht an Freitag den 13. Irgendwie war der Freitag auch gar nicht anders, als ein anderer, ich hatte ja noch nicht einmal bemerkt, dass es ein Freitag der 13. war.

Im Gegenteil, iregendwie war die Ballettstunde sogar sehr schön! Unsere Ballett-Lehrerin wirkte diesmal auch überhaupt nicht gestresst und es hat diesmal besonders viel Spaß gemacht.

Neu war diesmal für mich Battement Fondu und Frappé auf halber Spitze... es ist ja eigentlich nicht viel unterschied, aber doch irgendwie ganz ungewohnt und anders... Insbesondere beim Fondu fällt mir das "fully cooridnated" noch ein wenig schwer, da ich gewissermaßen erst auf die halbe Spitze gehe und dann das Fondu mache... aber ich hoffe mal, das wird besser... 

Wir haben auch wieder Pirouetten geübt, aber ich glaube das dauert noch sehr sehr lange, bis ich die endlich kann...

 An dieser Stelle mal etwas ganz anderes: Ich wurde darauf hingewiesen, dass man den Eindruck gewinnen könnte, ich hätte eine sehr schlechte Meinung über die Qualität unseres Ballettunterichts oder über unsere Ballettlehrerin. Es ist aber viel mehr das Gegenteil der Fall!

Ich bin sehr angetan vom Unterricht, hielte ich den Unterricht für schlecht würde es mir sicher auch nicht so viel Spaß machen und ich hätte bei weitem nicht die Freude am Ballett, wie ich sie habe! Ich feue mich auf jede Stunde! Jede Stunde sehe ich von vornherein als toll an, aber ich schreibe nicht jedesmal "Toll, Ballett" hin. Ich schreibe hier vielmehr auf, welche Ereignisse oder Besonderheiten bei mir einen starken Eindruck hinterlassen haben, eine sehr subjektive Beschreibung der Erlebnisse, die die Qualität des Unterrichts weder bewerten soll noch objektiv bewerten kann.

Der Grundtenor ist deshalb: ich finde, wir haben eine tolle Ballettschule und tollen Ballettunterricht bei guten Lehrern!

Und wenn ich negative Kritik schreibe, so heißt das vielmehr dass ich überrascht bin von der Abweichung der sonst hohen Qualität!

So, genug Wort zum Sonntag, schließlich soll das hier ja auch ein Wort zum Freitag sein!

15.7.07 14:33


eine katastrophale Ballettstunde

Irgendwie ist die gestrige Ballettstunde total schlecht gelaufen...

Es war wohl meine schlechteste überhaupt...

Eva kam auf die aberwitzige Idee, wir wären nun keine Anfänger mehr... was sind wir denn sonst nach nur 4 Monaten nur einer Stunde pro Woche mit Unterbrechungen durch Ferien?

Ich hasse einfach Balencé de Côte... Eva hat das ja schon mal in der Freitags-Stunde bei den leicht fortgeschrittenen mit uns gemacht... da habe ich es ja schon nicht verstanden... So nun also auch in der Anfänger-Stunde am Montag... Ich habe es wieder überhaupt nicht kapiert... Ich will jetzt Eva nicht alleine dafür die Schuld geben, aber vielleicht wäre es ja besser, wenn sie die Balencés nicht nur vormachen würde, sondern auch ein wenig erklären, was sie da tut... etwas mehr Schritt für Schritt... Didaktik wäre gefordert...

Mit den Glissades lief es ähnlich schlecht... irgendwie soll man da springen ohne zu springen... leider brachte es auch nichts... als Eva angefangen hat, mich durch die Gegend zu hieven...

 Sie meinte dann jedenfalls resignierend als ich es nicht verstanden habe, ich solle die Sachen halt mit Hilfe der Foundations zu hause lernen...

Irgendwie macht mich das nicht gerade glücklich...

Naja, bei den Assemblés hat es ja geholfen.

Ich hoffe nur, dass die Freitagsstunde besser wird...

10.7.07 13:28


Eine sehr kurze Ballettstunde

Die heutige Ballettstunde war leider sehr, sehr kurz...

Als ich zur Tür reinkahm meinte Eva, ich solle schnell mal herkommen und mich verstecken...

Ich frage noch etwas verdutzt "Wie verstecken?" und naja, setzte mich um die Ecke aufs Sofa...

Sie meinte dann, dass außer mir nur noch einer da wäre und sie den sonst nicht los wird... Als der dann gegangen war hat sie mir als kleine Entschädigung noch einen Keks gegeben, naja und dann bin ich wieder heimgefahren...

Wenigstens dauert es ja bis bis Montag nicht mehr lange...

6.7.07 20:51


Arme Eva

Irgendwie tut mir unsere Ballettlehrerin sehr leid... Sie hat uns gestern erzählt, dass sie jeden Tag, also auch am Wochenende unterrichten muss, da die Kindchen bald Prüfung haben und außerdem jeden Tag mehrmals auftreten muss.

Normalerweise wäre ich ja totunglücklich darüber gewesen, dass unsere Ballettstunde nun doch wieder eine viertel Stunde kürzer ist (wegen Raumproblemen) aber so habe ich ja eigentlich schon ein schlechtes Gewissen dass überhaupt Unterricht ist...

Eva tut mir leid... ich kenne das ja selbst aus dem Studium, wenn man jeden Tag, gleich ob Werk- Sonn- oder Feiertag bis in die Nacht beschäftigt ist und trozdem nicht alles schafft... Wenn ich nur etwas für sie tun könnte?

Die Ballettstunde gestern war übrigens ganz schön! Ich muss nur langsam mein Probelm mit der "schiefen Hüfte" in den Griff kriegen... irgendwie lasse ich die immer auf der Stangenseite hängen...

Wahnsinnig machen mich allerdings die Petit Allegro-Sprünge... niedrige, schnelle Sprünge... die machen wir immer zuerst, angeblich zum Aufwärmen... das Problem ist nur, wenn ich dann endlich große Sprünge machen darf oder soll hab ich meine Kräfte schon für die kleinen aufgebraucht...

Gestern haben wir auch wieder Pirouetten geübt... irgendwie klappt das einfach nicht so recht... schon alleine weil ich sie oft en dehor mache, wenn ich sie eigentlich en dedans machen soll... (oder umgekhert?) und ich fliege hinterher jedes mal fast um...

Was die Iwanson-Idee betrifft: Ich habe mich dagegen entschieden. Das ist einach nichts für mich, jedenfalls nocht nicht... So viel ich gehört habe, soll das bei denen auch recht anspruchsvoll sein... Allerdings versuchen wir jetzt selbst was zu organisieren... für erwachsene Anfänger! Hoffe mal dass es klappt...

Naja, dann werde ich wohl mal wieder ein wenig üben...

3.7.07 11:03


Der schwarze Freitag

Freitag... aber kein Ballett... irgendwie ist das kein richtiger Freitag!

Ich habe auch eine schwierige Entscheidung zu treffen: Ich möchte ja nicht die ganzen Sommerferien ohne Ballett verbringen... Jetzt gibt es da solche Sommerschulen... nur sind die meistens entweder für Kinder oder sie sind für fortgeschrittene Erwachsene... und meistens eh nicht im August sondern schon früher....

Es bleibt eigentlich nur noch eine einzige Sommerschule übrig, die von der Iwanson-Schule in München. 3 Wochen Tanzen, das wäre doch toll... was mich aber nachdenken lässt, ist dass die nicht nur Ballett sondern auch Jazz und Modern machen, wovon ich keine Ahnung habe...

Aber 3 Wochen lang tanzen... wenn ich mir da anschaue, wie unglücklich ich an einem Tag wie heute bin, weil Ballett ausfällt... Irgendwie fände ich es schon toll...

Tja, mal schauen wie ich mich entscheide... Meine Ballettfreundin meinte natürlich, ich solle da auf jeden Fall hinfahren! Vielleicht sollte ich einfach sie hinschicken?

Zwischenzeitlich verzweifle ich immer noch an den Balences und mühe mich mit dem Rond de Jomb l'en Air ab... ja, Eva ich habe eingesehen, dass Ballett auch weh tut. Naja, aber schön ist es trotzdem.

Tja, ich werde dann wohl mal wieder ein wenig üben... um die ausgefallene Ballettstunde aufzuholen...

29.6.07 17:25


totale Erschpfung

Puh, irgendwie war das gestrige Training ziemlich anstrengend. Ich weiß eigentlich gar nicht warum genau. Allerdings muss ich sagen, dass ich schon vorher Muskelkater hatte...

Gestern Früh in der Uni hat mich schon eine Kommilitonin angesprochen, warum ich denn so gut gelaunt wäre, und das auch noch Montag früh... Klar, weil Montag Ballett ist.

Um so trauriger, dass nächsten Freitag Ballett ausfällt! Da hat Eva einen Auftritt. Wenn wir wollten dürften wir zusehen, aber das wäre doch nur ein schwacher Trost. Vielleicht sollte ich das als Vorübung für die 6 Wochen Enthaltsamkeit in den Sommerferien betrachten?

Gestern haben wir kaum etwas neues gemacht, also etwas, das ich noch nicht kannte. Die urlaten Frappés haben wir als was ganz was neues vorgesetzt bekommen, obwohl wir die schon lange auch im Montagskurs gemacht haben.

Neu im Montagskurs war Rond de Jomb en 'lair, das ist wirklich schwer weil man mit dem Unterschenkel eine halbkreisförmige Bewegung macht, ohne den Oberschenkel oder das Knie zu bewegen... geht eigentlich gar nicht. Eva meinte, ich müsse kämpfen. Ballett sei schließlich nicht immer nur schön sondern tue auch richtig weh. Tja das kenne ich schon, hatte ich doch anfangs nahezu unerträgliche Schmerzen beim Developer devant an der Innenseite des rechten Knies. Mitlerweile hat sich das ja Gott sei Dank gegeben. Eva hat uns jetzt auch Assemblers beigebracht. Ich habe mich ja seit meiner Erfahrung in meienr ersten Freitagsstunde, wo sie mir ohne Erklärung begegnet sind, schon intensiv damit auseinandergesetzt, im blauen Buch nachgelesen und sie geübt. Ich muss ganz ehrlich sagen, Eva hat sie uns schlecht erklärt. Ich hätte keine Chance gehabt, die Assemblés zu verstehen, wenn ich sie nicht aus dem blauen Buch gelernt hätte. Das große Problem bei den Assemblers ist für mich anfangs gewesen, wie ich vom Zeitpunkt des Absprungs das Spielbein in die 2. Position und anschließend noch in der Luft wieder zurück in die 5. Position bekomme. Die Antwort ist recht simpel: Gar nicht! Während sich das Standbein beugt, gleitet das Spielbein schon nach außen! Das ist der Trick an der Sache, dann geht es eigentlich ganz leicht. Naja, aber den "Trick" hat Eva eben nicht verraten.

Wir haben übrgigens diesmal endlich wieder für Piruetten geübt! Ich liebe einfach Pirouetten, und ich werde wohl überglücklich sein, wenn ich sie endlich kann!

So als krönenden Abschluss haben wir noch die neue Exercice for Grand Allegro geübt und ich kann sie endlich! Zwar noch nicht perfekt, aber die größte Hürde ist für mich immer die Koordination, den grundlegenden Bewegungsablauf zu begreifen... ohne das kann ich ja schließlich nicht einmal richtig üben. Naja und das ist jetzt endlich geschehen!

Ich muss sagen, Eva hat es uns diesmal auch richtig gut beigebracht! Besonders gut fand ich, dass sie nicht sofort wollte, dass wir die Exerciece auch mit dem andern Bein vorne, also Spiegelverkehrt machen. Denn dann ist bei mir meistens alles vorbei, dann geht nichts mehr. Dann will mein Bein anders als ich denke und dann... naja siehe ein paar einträge vorher.

Puh, aber irgendlwie bin ich jetzt total erschöppft, immer noch von Gestern... ob ich heute vielleicht mal nicht üben werde? Jetzt ruhe ich mich auf jeden Fall erst mal aus!

26.6.07 13:13


ein hektischer Freitag

Irgendwie war gestern ein komischer Tag! Als der Kurs beginnen sollte, hat er nicht angefangen, wir waren nämlich vor dem besetzten Raum gestanden und haben gewartet, das Reymund endlich mit seinem Training fertig wird...

Naja, die Stunde selber war dann wie immer ganz schön... Eva war irgendwie auch viel geduldiger. Allerdings hat sie zu mindest bei mir mit den Balloncers komplette Verwirrung gestiftet... Sie hat angefangen die vorzumachen, wir haben versucht mitzumachen und plötzlich erzählte sie dann (im Takt) dass Mädchen den Fuß strecken, Jungen nicht... Ergebnis: mein männlicher Mitstreiter und ich haben gar nichts mehr verstanden...

 Eva neigt auch dazu - wie es wohl alle angehenden Lehrkräfte tun - zu viel in zu wenig Zeit machen zu wollen. Die ganze Stunde war diesmal irgendwie ein wenig hektisch... den Ausdruck, den sie am häufigsten gebrauchte war wohl "keine Zeit". Ich kenne das aber von mir selbst: Ich neige auch oft dazu, auf Teufel komm raus meinen Stoff in einer Unterrichtsstunde durchzubringen... Mit dem Ergebnis, dass die Schüler dann am Ende fast gar nichts richtig können. Es ist einfach wichtig, manche Dinge 3-4x zu wiederholen bevor man zum nächsten weitergeht, macht man halt dann eine Lerneinheit in der nächsten Stunde.... Ob das im Ballett genauso gilt weiß ich natürlich nicht.

Auch hat Eva diesmal ja eine sog. Schwellenvorbereitung gemacht (d.h. man überlegt sich erst an der Türschwelle, was man mit der Klasse macht, also keine Vorbereitung). Zu Gute muss man ihr aber halten, dass wahrscheinlich ich dran schuld bin, denn sie hatte mir ja die Musik ausgeliehen. Ich glaube dass die Hektik auch ein wenig daher kam... denn wenn man ein Konzept hat, weiß man wenigstens, wie man so in der Zeit liegt, durch Weglassen welcher Übung man wieder Zeit aufholen kann etc.

Besonders schade war dann, dass sofort nach der Stunde wieder die HipHoper kamen und den Raum brauchten, d.h. ich konnte hinterher nicht wieder den Platz ausnutzen um noch ein wenig zu üben sondern musste etwa eine halbe Stunde am Bahnhof rumhängen... Dabei wird Platz immer wichtiger: Ich bin mitlerweile auf der Stangenseite schon meistens schief. Das liegt einfach daran, dass ich zu Hause eigentlich nicht genug Platz zum üben habe, und dann da unwilkürlich einknicke... irgendwie einfach blöd...

Naja, als ich dann heimkam, habe ich mir mit meiner Ballettfreundin "A Time for Dancing" angeschaut... da gab es keine Platzprobleme!

 

23.6.07 14:40


Tanzen im Schlaf

Ach ja, warum dauern eigentlich nicht alle Wochen nur 3 Tage? Irgendwie scheint das der richtige Abstand zwischen den Ballettstunden zu sein... und um das Glück noch perfekt zu machen hat Eva die Montagsstunde um 15 Minuten verlängert!

Eine Folge davon war z.B. dass wir manche Übungen in 2 Gruppen machen, man also einmal zuschaut. Dadurch kann man nicht nur was lernen, ich habe so z.b. gesehen, dass ich nicht der einzige bin, der mit der Reihenfolge durcheinander kommt.

Eva ist übrigens eine sehr sehr gute Ballettleherin. Sie bringt uns das Tanzen so gut bei, dass wir es schon buchstäblich im Schlaf können! Als ich am Sonntag Morgen aufgewacht bin, und mich noch frage, was ich da eigentlich mache stoße ich auf einmal mit meiner Hand gegen die Wand: Ich habe im Schlaf ein Port des Bras gemacht!

Am Freitag wäre ich ja fast am Pas de Bouré verzweifelt, aber ich habe es am Wochenende nochmal in den Foundations of Classical Ballet Technique nachgeschlagen. Siehe da, es gibt 4 Varianten... welche ist nun die richtige? Naja, dachte ich mir, dann übst du am besten mal alle 4. Aber am Montag habe ich dann Eva nochmal gefragt, an welche sie denn dachte (um es inzwischen schon wieder zu vergessen )

Im moment höre ich die Ballettmusik, bis Freitag habe ich 2 CDs ausgeliehen bekommen. Irgendwie ist das schon lustig, weil ich irgendwie immer Evas Stimme im Ohr habe: "Demi Plie - Streck -Demi Plie - Streck..." oder "Plie - Chasser - übertragen" oder noch besser "Paaauuse".

Naja, in der Ballettstunde jedenfalls hat sich aber trotzdem wieder einmal mein schlechtes prozedurales Gedächtnis bemerkbar gemacht... gegen Ende haben wir noch "classical Walk" geübt und irgendwie bin ich dabei total durcheinander gekommen. Meine Partnerin allerdings auch (wir sind in 2-er Gruppen gelaufen). Eva meinte hinterher, da wir schon als letztes drankamen hätten wir es ja mitlerweilen können müssen... Ich habe lange darüber nachgedacht. Warum hat es nicht geklappt? Ich denke der wichtigste Grund ist dass ich mich versuche, auf zu viele Dinge gleichzeitig zu konzentieren (die Füße zu strecken, den Oberkörper aufrecht und langgezogen zu halten, etc. und dann eben auch noch die richtige Schrittfolge zu machen). Eigentlich kann man sich immer nur auf eine Sache richtig konzentrieren... ob man das dann vorher 5mal gesehen hat, ist bei solch einem komplexen Sachverhalt wie das im Ballett immer ist wohl vollkommen egal... Das ist vielleicht eines der Dinge die Eva noch lernen muss. Reymund war was das betrifft immer viel geduldiger. Anstatt dann zu schimpfen ermutigte er eher die Leute es doch einfach auszuprobieren und keine Angst vor Fehlern zu haben, denn es gäbe keinen Fehler, den er in seiner langen Zeit, die er in Ballett-Säälen verbracht hat, noch nicht gesehen habe...

Naja, dann werde ich mal schauen, wie ich die lange Zeit bis Freitag überstehe... Vielleicht mit Verzweifeln an der neuen Exercise for Grand Allegro? Nach der Stunde habe ich natürlich wieder den Platz ausgenutzt und naja, mit dem einen Bein vorne ging es auch ganz gut, aber als ich dann die Seiten getauscht habe ist es pasiert... mein Bein wollte sich anders bewegen als ich gedacht habe... halt die "gewohnte" Bewegung weiter machen... als Folge hatte ich dann einen fürchterlichen Muskelkater...

19.6.07 16:53


Respect!

Die 2. Freitagsstunde ist vorbei. Dieser Kurs ist schon anstrengender und mir machen schon viele Übungen probleme. Ursache ist wohl mein schlecht trainiertes prozedurales Gedächtnis. Ich habe letzte Woche mal den Prof. für pädagogische Psychologie gefragt, was man dagegen machen kann, und er meinte dass man das durch üben in den Griff bekommt. Naja und das mache ich ja... wird wohl mit der Zeit besser werden...

In Zukunft werde ich wohl Eva immer noch hübsch und nett finden, aber wohl auch nicht mehr... sie wurde heute von ihrem Freund abgeholt. Der machte übrigens auf mich einen sehr netten Eindruck.

Nach der Stunde bin ich ja wie immer noch ein wenig im Ballettsaal geblieben, um noch ein wenig zu üben (Eva und ihr Freund wollten gar nicht gehen, irgendwie wäre es mir wohl peinlich gewesen mich zu blamieren wenn fremde zuschauen). Danach übte ich noch ein wenig Exercise for Grand Allegro, also die neue, die wir übrigens auch heute in der Stunde wiederholt haben. Aber irgendwie bekomme ich die noch nicht so recht hin... besonders schwierig ist es für mich, die Beine zu vertschen, d.h. mit linken statt rechtem Bein vorne) dann komme ich total drucheinander. Wie ich da so übe - oder besser gesagt gerade außer Atem in der Ecke stehe, kommen 3 HipHoper in den Ballettsaal. Sie fragen ob ich noch lange bleibe, weil sie ganz gerne ihren HipHop-Kurs machen würden... jedenfalls sage ich ihnen, dass ich nur noch ein wenig übe, weil mein Zug erst später fährt. Alles kein Problem... aber sie wollen doch ganz Gerne etwas sehen. Nun, ich tue ihnen den Gefallen und zeige Ihnen die ursprüngliche Exercice for Grand Allegro. Sie finden es auf jeden Fall toll. Einer packt sein Handy aus und fängt an zu filmen... Sie fragen dann wie lange ich denn schon Ballett mache und ich sage ihnen, dass ich erst im März angefangen habe, also noch absoluter Anfänger bin. Sie wollen das gar nicht glauben... Dann zeigen sie mir etwas, es kommt wohl einem chanchement am nächsten. Ich lobe sie ebenfalls. Der eine fragt dann, wie man das im Ballett macht, ich zeige ihm 3 changements. Natürlich wollen sie dann auch noch wissen, wie ich denn zum Ballett kahm, und ob mein Vater denn nicht lieber will, dass ich Fußball lerne... Ich sage ihnen, dass ich ja schon 25 Jahre alt bin und mein Vater deshalb nicht mehr viel dazu zu sagen hat. Ich musste mich dann langsam auf den Weg zum Zug machen, zum Abschied zollen sie mir nochmal respekt und versichern mir, dass sie mich für einen Profi gehalten hätten...

Mal schauen, wie es so am Montag wird!

15.6.07 23:04


Neue Post von Sansha

So, die Löcher wären jetzt wohl mal fürs erste gestopft!

Ich habe wieder neue Ballettschuhe! Ich habe diesmal die aus der "pro"-Serie ausprobiert, die haben nur ein paar Euro mehr gekostet und sind mir empfohlen worden... jetzt muss ich nur jemanden finden, der mir wieder die Gummibändel annäht... Für den Hausgebrauch kann ich zwar selbst als Mann zur Not mal was nähen, aber diese Gummies haben es irgendwie in sich, ich komme damit einfach nicht zurecht. Bei meinen letzten Ballettschuhen hat ja Gottseidank meine Ballettfreundin das übernommen, allerdings hat sie pro Schuh etwa eine Stunde gebraucht...

Ich habe jedenfalls gleich 2 Paar bestellt, schwarze und weiße.

Nach dem es in den letzten Stunden so heiß ist, habe ich auch einen ärmellosen Ganzanzug mit kurzen Beinen aus dem Männerprogramm gekauft, "Frederic" hat Sansha das Modell getauft. Natürlich in der Männerfarbe schwarz. Ich bin schon gespannt, wie es sich mit der neuen Kleidung tanzt!

Meine Ballettfreundin fand die Sachen auf jeden fall wie immer toll und meinte ich müsse unbedingt meine ersten Ballettschuhe aufheben und in meinem Zimmer aufhängen... aber ich glaube so weit gehe ich doch nicht! Vor allem denke ich, dass ich sie ab und zu zu Hause noch zum Üben anziehen werde, trotz Löchern!

Naja, mal schauen wie lange die neuen Schuhe halten!

13.6.07 21:40


Mnner springen hher

Ich habe ja immer geglaubt, es gäbe keine Wochen ohne Montag. Manch einer wünscht sich, dass man die Montage abschaffen würde, aber jetzt wurde ich eines besseren belehrt! Ich habe nun tatächlich 2 Wochen ohne Montag hinter mir, wenn man den Montag als den Tag definiert, an dem Ballett-Unterricht stattfindet.

 Naja, der ausgefallene Unterricht machte sich wohl auch sofort bemerkbar, denn Eva meinte, dass ich irgendwie schief wäre, auf der Stangenseite. Wie auch immer, der Unterricht hat mir so viel Spaß gemacht, wie schon lange nicht mehr und ich war erstaunt, wie gut ich die Übungen noch konnte trotz der 2-wöchigen Unterbrechung.

Besonders Lustig waren die Sprünge am Ende der Stunde. Ich habe schon gemerkt, dass ich irgendwie nicht richtig mit der Musik mitkomme... Trotzdem war ich überrascht, als Eva den anderen (weiblichen) Kursteilnehmern erklärte, dass Männer höher springen und deshalb eine etwas langsamere Musik brauchen und verkündete, dass sie für mich die Musik etwas langsamer stellen würde, Die anderen dürften nochmal mitspringen, könnten aber auch Pause machen...

Endlich dreht sich übrigens wieder alles! Wir haben jetzt auch bei Eva angefangen, Pirouettten zu üben. Wir haben zwar nur lausige viertel-Drehungen geübt, aber immerhin. Irdendwie war ich doch damit überfordert, die Piruetten alleine weiterzuüben. Ich habe ja schon an anderer Stelle angemerkt, dass die Piruetten eines der Dinge sind, die ich mir am meisten wünsche zu erlernen!

Ich bin auf jeden Fall überglücklich, dass jetzt wieder Ballett-Unterricht ist und freue mich schon auf den Freitag, auf den schönen Ballettunterricht bei der netten Eva (oder umgekehrt?)

Vielleicht sind ja bis dahin meine neuen Schuhe da! Wegen meiner Kleidung hat mich ja auch eine Kurstelinemerin angesprochen. Sie meinte, dass ich ja schon voll für Ballett ausgerüstet wäre... ich habe ihr dann promt erzählt, dass ich schon wieder neue Schuhe brauche, weil die anderen durchs viele Üben schon Löcher haben. Da fragte sie mich, ob ich wohl Balletttänzer werden wolle. Nein, sagte ich und kam leider nicht dazu ihr viel mehr zu erzählen, als dass ich mal Mathematik- und Physikleher werde.

Tja, ich denke ich muss mal mit Reymund verhandeln, dass in der Ballett-Schule die Ferien abgeschaft werden! Ich habe immer noch keine Ahnung, wie ich denn die Sommerferien durchstehen soll!

So, dann werde ich mich mal mit einem Freudensprung, verzeihung Sauté verabschieden!

12.6.07 19:17


Geschafft

Juhu oder nicht juhu, das ist hier die Frage:

Ich habe es jetzt geschaft: Ich habe so viel geübt, dass mein einer Ballettschuh jetzt ein Loch hat, nicht nur die äußere Stofflage sondern ganz durch. Ich glaube, es wird nun zeit, endlich neue zu besorgen!

Doch trotz dieses zweifelhaften Erfolges finde ich dass die Pfingstferien eindeutig zu lange sind! Den Kindchen tut es sowieso gut, wenn sie mehr zur Schule gehen. Nein, ich will jetzt nicht zu gemein sein, es stimmt zwar dass die Beschulungsdauer einen positiven Einfluss auf die Intelligenz hat, aber pause muss auch sein. Aber Pause im Ballett? Ohne mich! Ich übe täglich fleißig weiter. Gestern habe ich mal Battement Fondu mit Port des Bras probiert... ging gar nicht so schlecht! Irgendwie fühlt es sich gleich viel besser an, wenn der Arm nicht nur so bras bas rumhängt...

Könnte es nicht endlich Montag sein? Ich vermisse einfach meine Lieblingsballettlehrerin und ihren Unterricht... immer nur davon zu träumen ist langweilig.

6.6.07 12:50


Feriendepression

Es sind Pfingstferien. Eigentlich ja nicht, denn ich studiere; da gibt es keine Pfingstferien... Ich finde es ziemlich ungerecht, dass ich trotzdem nicht zum Ballett kann, aber da lässt sich leider nichts machen.

So übe ich halt schön brav zu Hause. Schade ist da halt insbesondere, dass man keine Rückmeldung bekommt, ob man jetzt etwas richtig gemacht hat oder nicht.

Gestern z.B. habe ich ein wenig Assemblés geübt, genau so wie es im blauen Buch steht (Foundations of Classikal Ballet Technique). Irgendwie schien es auch ganz gut zu klappen, aber ob es wirklich richtig war?

Ich kann mir noch gar nicht vorstellen, wie ich das in den Sommerferien aushalten soll... die ganzen Schulsommerferien kein Ballett?

Mein Fleiß macht sich übrigens mittlerweile auch anders bemerkbar: durch die Löcher in den Schuhen! Ich muss mir langsam mal wieder neue besorgen... das Problem ist einfach, dass die direkt bei Sansha in Frankreich ca. 10€ kosten, es dort einen Mindestbestellwert von 40€ gibt, kaufe ich sie hingegen bei einem Händler so kosten sie mehr als 20€ + Versand... Vielleicht sollte ich einfach gleich 4 Paar bestellen?

Tja, ich werde dann mal wieder ein wenig weiter vor mich hinträumen, von stattfindenden Ballettstunden und von Eva...

31.5.07 15:49


Abgehoben

Heute war ich zum ersten mal in Evas Mittelstufen-Kurs. Sie hat ja mir und anderen vorher in der Anfänger-Stunde gesagt, dass sie uns allen zutraut, dass wir auch in ihrem andern Kurs mithalten können...

Wie auch immer so abgehoben war es eigentlich gar nicht. Es gab natürlich einige Übungen, die für mich noch etwas zu schwer waren. Z.b. die Piruetten einfach in einen Bewegungsablauf eingebaut... Reymund hat die zwar mal mit uns angefangen zu üben - aber wie geschrieben - Evahat das ja mit uns nicht mehr gemacht und ich kann Pirouetten auch noch nicht richtg... (also eigentlich schaffe ich hin und wieder mal eine, insbesondere wenn der Boden schön glatt ist, ohne Musik und eben einzeln...), Assemblé ging so... ich glaube ich habe es nicht richtig gemacht, aber es sah irgendwie gar nicht so verkehrt aus...

Kläglich versagt habe ich dann allerdings beim sog. "Spaß"... ich hatte mich ja wieder auf so was wie "Exercise for Grand Allegro" gefreut, aber dann kam sowas wie naja, ich weiß jetzt nicht wie das heißt, die haben sowas wie meherer Pirouetten gemacht, aber nicht auf der Stelle sondern auf der Diagonalen durch den Raum. Dafür habe ich mir hinterher ein paar Sprünge gegönnt.

Tja irgendwie ist das sehr schade: 2 Wochen kein Ballettunterricht mehr, 2 Wochen lang keine Eva mehr...

25.5.07 23:25


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung