같같같같같같같같같같같같같같같같같Wie lernt ein Mann Ballett?같같같같같같같같같같같같같같



  Startseite
  Archiv
  Gstebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


Webnews



http://myblog.de/pi3.14159

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
ein hektischer Freitag

Irgendwie war gestern ein komischer Tag! Als der Kurs beginnen sollte, hat er nicht angefangen, wir waren nämlich vor dem besetzten Raum gestanden und haben gewartet, das Reymund endlich mit seinem Training fertig wird...

Naja, die Stunde selber war dann wie immer ganz schön... Eva war irgendwie auch viel geduldiger. Allerdings hat sie zu mindest bei mir mit den Balloncers komplette Verwirrung gestiftet... Sie hat angefangen die vorzumachen, wir haben versucht mitzumachen und plötzlich erzählte sie dann (im Takt) dass Mädchen den Fuß strecken, Jungen nicht... Ergebnis: mein männlicher Mitstreiter und ich haben gar nichts mehr verstanden...

 Eva neigt auch dazu - wie es wohl alle angehenden Lehrkräfte tun - zu viel in zu wenig Zeit machen zu wollen. Die ganze Stunde war diesmal irgendwie ein wenig hektisch... den Ausdruck, den sie am häufigsten gebrauchte war wohl "keine Zeit". Ich kenne das aber von mir selbst: Ich neige auch oft dazu, auf Teufel komm raus meinen Stoff in einer Unterrichtsstunde durchzubringen... Mit dem Ergebnis, dass die Schüler dann am Ende fast gar nichts richtig können. Es ist einfach wichtig, manche Dinge 3-4x zu wiederholen bevor man zum nächsten weitergeht, macht man halt dann eine Lerneinheit in der nächsten Stunde.... Ob das im Ballett genauso gilt weiß ich natürlich nicht.

Auch hat Eva diesmal ja eine sog. Schwellenvorbereitung gemacht (d.h. man überlegt sich erst an der Türschwelle, was man mit der Klasse macht, also keine Vorbereitung). Zu Gute muss man ihr aber halten, dass wahrscheinlich ich dran schuld bin, denn sie hatte mir ja die Musik ausgeliehen. Ich glaube dass die Hektik auch ein wenig daher kam... denn wenn man ein Konzept hat, weiß man wenigstens, wie man so in der Zeit liegt, durch Weglassen welcher Übung man wieder Zeit aufholen kann etc.

Besonders schade war dann, dass sofort nach der Stunde wieder die HipHoper kamen und den Raum brauchten, d.h. ich konnte hinterher nicht wieder den Platz ausnutzen um noch ein wenig zu üben sondern musste etwa eine halbe Stunde am Bahnhof rumhängen... Dabei wird Platz immer wichtiger: Ich bin mitlerweile auf der Stangenseite schon meistens schief. Das liegt einfach daran, dass ich zu Hause eigentlich nicht genug Platz zum üben habe, und dann da unwilkürlich einknicke... irgendwie einfach blöd...

Naja, als ich dann heimkam, habe ich mir mit meiner Ballettfreundin "A Time for Dancing" angeschaut... da gab es keine Platzprobleme!

 

23.6.07 14:40
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfgen



Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung